Lola. Souveräne Schüchtimaus.

Als die Entscheidung gefallen ist, einen eigenen Hund ins Haus zu holen, war schnell klar, in welche Richtung es gehen soll: Ein Hund aus dem Tierschutz, erwachsen und mit Katzen verträglich. Mehr musste der Hund nicht erfüllen, Geschlecht und Rasse waren egal und natürlich war ein Mischling absolut willkommen. 

So ist die Entscheidung schließlich auf Lola gefallen: Mittelgroß, eher schüchtern und freundlich zu Katzen. Denkste!

Denn Lolas "Freundlichkeit" unserer dreifärbigen Glückskatze gegenüber hat sich im Wesentlichen darauf beschränkt, dass sie in ihrer ersten Nacht bei uns deren Gesellschaft in unmittelbarer Nähe geduldet hat. Neu im Haus und noch sehr verunsichert, war ihr Beistand hoch willkommen. Mittlerweile haben sich die Wege der beiden Damen wieder getrennt, allerdings nicht, ohne vorher eine Art Waffenstillstand zu schließen: Lola akzeptiert Frauchens Herzenskatze - jedenfalls im Haus, wenn niemand hinsieht, würde sie ihr draußen aber auch begeistert nachlaufen. Das ist natürlich ein No Go. Lola weiß das, manchmal probiert sie´s aber trotzdem :-)

Und wie hat sich Lola sonst entwickelt?

Aus der kleinen "Schüchtimaus" ist mittlerweile ein souveräner Hund geworden, kein Artgenosse würde es wagen, ihre Nerven zu strapazieren. Mit einer Schulterhöhe von 40 cm und gerade mal 10 kg strahlt sie eine Sicherheit aus, die ganz klar signalisiert: "Stell dich erst mal vor, bevor du hier wie wild angerannt kommst und mir die Nase in den Hintern steckst!

Um das zu erreichen, muss Madame Lola weder bellen, noch sonst aktiv werden. Hunde spüren einfach, dass sie es nicht schätzt, überfallen zu werden. Madame kommt selbst, in ihrem eigenen Tempo. Dann kann es auch mal sein, dass sie andere Hund zum Spielen auffordert, das passiert allerdings höchst selten. Eine echte Lady gibt sich eben nicht mit jedem ab :-) 

Was steckt da bloß drin?

Natürlich haben wir bald nach Lolas Einzug einen Rassetest machen lassen, aus purer Neugier - und eigentlich auch deshalb, weil wir sicher waren, dass ein "weißer Hund mit Punkten" einen Dalmatiner unter seinen Vorfahren haben muss. Um das Ergebnis gleich vorweg zu nehmen: Unter Lolas Ahnen findet sich fast alles - bloß kein Dalmatiner. 

Dafür wissen wir jetzt, dass in ihr ein ungarischer Windhund, ein polnischer Niederungshütehund und noch ungefähr 98 andere Rassen stecken. Unser Mädchen ist ein echtes Straßenkind, erfahren im Umgang mit Hunden und zurückhaltend im Umgang mit Menschen. Zumindest bei denjenigen, die keine Hundekekse dabei haben :-)


E-Mail
Anruf
Karte
Infos