Das Zusammensein zwischen Menschen und Hunden funktioniert nicht immer reibungslos. Die Verantwortung dafür trägt der Mensch - schließlich war er es, der den Hund in seinen Lebensraum geholt hat. 

Das Zusammenleben mit einem Hund setzt daher immer auch Rücksichtnahme gegenüber anderen Lebewesen voraus - auch gegenüber denjenigen Menschen, die keinen Hund haben, sich nicht für Hunde interessieren oder gar Angst vor ihnen haben. 

Das bedeutet aber auch, dass der Beruf des Hundetrainers eine vollkommen neue Bedeutung erfährt, weg von alten Konzepten, hin zu ganzheitlichen Ansätzen und Denkweisen. 

In diesem Sinne: "Gesellschaftlicher Wandel oder: Das andere Ende der Leine." Ein Artikel zum Nachlesen.

E-Mail
Anruf
Karte
Infos