Angebote für (angehende) Hundetrainer*innen und Ausbildungseinrichtungen:

Für die meisten Menschen, die den Beruf des Hundetrainers ergreifen, steht die Liebe zum Tier im Vordergrund. Mindestens genauso wichtig ist es aber, mit dem dazu gehörigen Menschen zu arbeiten. Denn wer Menschen verbal nicht wirklich "abholen", d.h. ihnen nicht das Gefühl geben kann, wirklich gehört und verstanden zu werden, wird auch für das Tier nichts tun können

Regelmäßige Fortbildungen sind daher wichtig, um den Blick über den eigenen Tellerrand zu wagen und sich auch mit Themen auseinander zu setzen, mit denen man im beruflichen und privaten Alltag vielleicht nicht ständig in Berührung kommt. Behandelt werden dabei insbesondere folgende Inhalte:

Das andere Ende der Leine: Gesprächsführung mit (schwierigen) Klient*innen:

* Grundzüge der Gesprächsführung;
* Hilfreiche und hinderliche Formen der Kommunikation;
* Gesagt ist nicht gehört - und gehört ist nicht verstanden! 

Sämtliche Seminare können sowohl im Präsenzunterricht, als auch im Rahmen eines Webinars stattfinden (nach Maßgabe der jeweils geltenden Regelungen). Webinare bieten den Vorteil, keine Fahrtzeiten in Kauf nehmen zu müssen und sich zu Hause in aller Ruhe den Lerninhalten widmen zu können. 

Bitte fragen Sie nach, ich erstelle gerne ein Angebot!

E-Mail
Anruf
Karte
Infos